Schnellnavigation

Bitte wählen Sie einen Inhaltsbereich:

Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Schnellsuche |

Hilfe


Sie können unsere Hauptrubriken über folgende Tastenkürzel erreichen:

Folgende Zusatzfunktionen stehen Ihnen zur Verfügung:

Hauptnavigation

Inhalte

Die Hochschule OWL

Hochschule Ostwestfalen-Lippe heißt die Fachhochschule Lippe und Höxter seit Anfang 2008. Mit dem neuen Namen will die Hochschule ihre Verbundenheit mit der Region Ostwestfalen-Lippe ausdrücken und zugleich dazu beitragen, die Marke OWL als Synonym für einen dynamischen, leistungsstarken Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort zu etablieren.

Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe ist hervorgegangen aus der Fachhochschule Lippe (Standorte Lemgo und Detmold) und der Fachhochschulabteilung Höxter der Universität-Gesamthochschule Paderborn. Unter dem neuen Hochschul-Dach sind seit Anfang 2002 neben den starken technisch-naturwissenschaftlichen Fachbereichen auch Studienangebote versammelt, bei denen es um ökologische und soziologische Aspekte, um Wirtschaftslehre, um Gestaltung, um Sprachvermittlung u. v. m. geht.

Jeder Standort hat seine besondere Ausprägung im Studienangebot:

  • In Lemgo sind die klassischen  Ingenieurdisziplinen (Produktions-, Maschinen-, Elektro- und  Informationstechnik) zu Hause, ergänzt um neue Angebote wie Medienproduktion,  Holztechnik oder Betriebswirtschaftslehre. Einmalig in NRW: die  Lebensmitteltechnologie.
  • Detmold mit seinen Fachdisziplinen rund  um das Bauwesen genießt bundesweite Beachtung. Die Innenarchitektur und der  internationale Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Bau werden hier exklusiv  in Nordrhein-Westfalen angeboten.
  • Höxter hat sich einen Namen gemacht als  Hochschulstandort, an dem ökologische Aspekte in den technischen Studiengängen  in Lehre und angewandter Forschung eine zentrale Rolle spielen. Dies gilt für  die in NRW einmalige Landschaftsarchitektur genauso wie für das  Umweltingenieurwesen.


Im Rahmen der akademischen Ausbildung wird besonderer Wert gelegt auf Praxisorientierung und Berufstauglichkeit. Eine ganze Reihe neuer Studiengänge (Bachelor / Master) ist in Kooperation mit Firmen und Verbänden entstanden. Mit diesen Partnern wird auch gemeinsam geforscht und entwickelt. Die Hochschule nimmt diesen F- und E-Auftrag sehr ernst und versteht sich so als ein bedeutender Wirtschaftsförderer in der Region.

Die Hochschule OWL ist international ausgerichtet. Sie unterhält weltweit zahlreiche vertraglich fixierte Kooperation (Studenten- und Dozentenaustausch), und sie bietet internationale Studiengänge an.
 
Hochschuldaten

    • Studierende: 4.885  
    • ProfessorInnen: 151  
    • MitarbeiterInnen in Lehre und Verwaltung: 233  
    • Auszubildende: 53  
    • Laboratorien: 75  
    • Etat 2008: 32 Mio. Euro


Mehr unter www.hs-owl.de <http://www.hs-owl.de>